Freitag, 12. März 2010

Kalenderblatt

Auf meinem Kalenderblatt der heutigen Woche steht ein Spruch, dem ich ganz zustimmen kann:

Deine Zufriedenheit hängt nicht davon ab, wie viel du hast,
sondern wie viel Freude du an dem hast, was du besitzt.


Ist es nicht so? Es gibt Menschen die besitzen große Häuser, verdienen viel Geld und trotzdem sind sie nicht zufrieden. Ein größerer Besitz macht nicht automatisch glücklicher. Wenn wir nach dem Ausschau halten was wir bereits besitzen, wofür wir dankbar sein können, dann steigert man seine Zufriedenheit.

So ein kleiner Denkanstoß regt manchmal dazu an, innezuhalten – nachzudenken und dann bemerkt man, es gibt viele Dinge in unserem Leben gibt, die gut sind, die wir oft als selbstverständlich halten. Ist es nicht so?

Herzliche Grüße Waltraud

Kommentare:

  1. Liebe Waltraud,

    Ja, Zufriedenheit und Bescheidenheit sind Tugenden, die man nicht von heute auf morgen erlernen kann. Sie sind teilweise auch schon im Elternhaus anerzogen. Wir, meine Schwester un dich, sind bescheiden und zufrieden groß geworden. Deswegen ist es auch leichter für uns, mit kleinen Dingen Freude zu haben!
    Es sind niemals die großen Dinge, wie Besitz, Geld und macht.
    Auf die Dauer werden diese Menschen früh oder später unglücklich. Sei denn, sie sind hineingeboren worden in einen gewissen Reichtum!

    Ich bin froh und dankbar, dass ich früh genug gelernt habe, mit Wenigem zufrieden zu sein (oft war es nicht leicht). Aber am Ende unseres Lebens zählt keine Villa, kein großes Bankkonto, keine teueren Klamotten und Schmuck!
    Wir stehen einmal da ohne alles! Alles bleibt zurück!
    Ds Loslassen ist dann wesentlich einfacher, denke ich!
    Man braucht nicht viel, um glücklich zu sein!
    Wenn man das erkennt, dann kann man durchaus glücklich sein!

    Alles Liebe für Dich und alle, die hier lesen!

    Renate

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Waltraud,

    das ist ein sehr schöner Spruch auf dem Kalenderblatt, den du uns hier eingestellt hast.

    Ich kann mich eigentlich Renates Kommentar nur anschließen, denn wir denken und fühlen beide so wie Renate es geschrieben hat. Sicher muss es diejenigen geben die viel haben und die, die mit sehr viel weniger glücklich sind.
    Ganz wichtig ist Gesundheit und soviel „Kleingeld“ um das Nötigste bezahlen zu können, was man zum Leben braucht.

    Wir sind von so vielen schönen Dingen umgeben, die kein Geld kosten, wir brauchen nur die Augen und Ohren zu öffnen und richtig hinzusehen und -zuhören.

    In diesem Sinne wünsche ich dir einen schönen Sonntag und schicke dir ein Lächeln.

    Herzlich Edeltraut

    AntwortenLöschen