Dienstag, 7. Dezember 2010

Adventszeit


Vorweihnachtszeit - es werden Plätzchen gebacken, in den Tagen vor Weihnachten schmecken sie am besten. Die Zeit der Kerzen und Lichter, eine besinnliche und zugleich gemütliche Zeit. In diesem Jahr hat sich der Schnee schon früh eingestellt. Hier im Saarland liegt er noch nicht so hoch, in anderen Bundesländern gibt es viel mehr.
Für manche Menschen ist es allerdings eine hektische Zeit. Weihnachtsfeiern, Weihnachtsmärkte, Geschenke kaufen, durch die Läden hasten.....
Einmal innehalten - das tut uns allen gut. Die schöne Zeit geniesen bei einer Tasse Tee und den selbst gebackenen Pätzchen. Einen Winterspaziergang machen oder in der warmen Stube sitzen, nach draussen schauen und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Ich habe hier ein schönes Gedicht, dass die jeztige Zeit sehr treffend beschreibt.

Weihnacht wird’s.....

Flocken fallen sachte nieder
auf Häuser, Feld und Wald,
leise hört man schöne Lieder,
WEIHNACHT ist es bald.
Nun raschelt es in vielen Räumen,
Düfte zieh’n durchs Haus
und in manchen Kinderträumen
erscheint St. Nikolaus.
Er ließ schon manches Kinderherz
um vieles schneller schlagen,
und viele träumen später noch
von diesen Kindertagen.
War er dann da, der gute Mann,
dann ist sie nicht mehr weit -
und mancher Mensch erlebt sie noch,
die stille WEIHNACHTSZEIT.

Viel ist von ihr wohl nicht geblieben,
sie ist eher laut als still.
So wie die Dichter sie beschrieben,
mit Herz und mit Gefühl,
so findet man sie nur noch dort,
wo Menschen Menschen achten,
wo ein gutes Wort und nicht nur Geld
den andern Freude machen,
wo nicht nur unter’m Lichterbaum
die Menschen sich vertragen,
sondern an jedem andern Tag,
in allen Lebenslagen.

Es gibt sie noch, die stille Zeit -
du mußt nur selber stille werden,
dann ist sie ganz bestimmt nicht weit
und WEIHNACHT wird’s auf Erden.

© Renate Harig 1971

Ich wünsche Euch ein schöne, gemütliche Adventswoche .

Mit einem lieben Gruß Waltraud

1 Kommentar:

  1. Liebe Waltraud,

    jetzt erst finde ich bei Dir mein Gedicht und ich freue mich so sehr darüber, dass du es bei Dir in Deiner "Kugel" abgedruckt hast. Es ist wirklich eines meiner Lieblingsgedichte!

    Jetzt, da es wieder schneit und Weihnachten so knapp vor der Türe steht, bekommt man doch ein heimeliges Gefühl - und wenns still ist im Raum, leise Musik klingt, drei Kerzen auf dem Adventskranz ihr warmes Licht auf uns wirken lassen, der Plätzchenteller und eine Tasse heisser Tee auf dem Tisch steht, dann spürt man sie, die ADVENTSZEIT! Man kann sich ihr nicht entziehen! Zumindest nicht in den Abendstunden. Tagsüer ist es wohl bei den meisten noch sehr hektisch!
    Ich wünsche Dir, liebe Waltraud und allen Deinen Lesern eine ab und zu besinnliche Zeit zm inne halten.

    Alles Liebe

    Renate

    AntwortenLöschen