Donnerstag, 23. Dezember 2010

Frohe Weihnachten



Gerade jetzt in diesen Tagen, wird man wieder sehr oft an seine eigene Kindheit erinnert. Beim Klang der Weihnachtslieder, dem Duft von frisch gebackenen Plätzchen im ganzen Haus .... es tauchen viele Bilder von vergangenen Tagen wieder auf. Das folgende Gedicht beschreibt das alles sehr schön.

Mein Weihnachtswunsch

Möcht’ einmal noch
als kleines Kind
unterm Tannenbaum stehen,
möcht’ einmal noch
mit diesen Augen
all die Herrlichkeit sehen,
möcht’ im Kinderglauben
noch einmal erleben,
daß die Engel und das Christkind
vom Himmelszelt schweben,


mit Päckchen und Bäumchen
und vielen Sachen,
ganz leise kommen,
das Fenster aufmachen
und husch - ohne gesehen zu werden,
verschwinden in den Zimmern
der Menschen auf Erden.






Einmal möcht’ ich noch gerne
durchs Schlüsselloch spähen
und ganz fest daran glauben,
ich hätt’ sie gesehen,
wie sie eifrig und flink
mit himmlischen Schein
den Tannenbaum schmücken für
Groß und Klein.

Und Schneeflocken sollten
vom Himmelszelt schweben
und die Erde zudecken
und ihr hastiges Leben -
Nur Stille und Frieden
sollten noch sein -
so, wie wir es empfanden,
als wir waren noch klein.

Und ich weiß doch,
daß alles Sehnen im Herzen
mich niemals mehr Kind werden läßt -
nicht beim Schein der strahlendsten Kerzen!
Doch die Erinnerung ist da
und sie bleibt ewig besteh’n,
weil WEIHNACHTEN zu Hause
waren immer so schön.
Heut’ bin ich erwachsen
und wenn Heiligabend ist da,
dann sind meine Eltern
mir immer ganz nah!
Sie waren die Engel
und ließen erstrahlen den Baum.
Heut’ weiß ich es längst,
doch wie schön war der Traum!
(c) Renate Harig 1976



Hier meine Wünsche,
die auf Eurem Gabentisch liegen sollten.

Man kann sie nicht kaufen
und doch sind sie sehr wichtig:

Ein großes Paket GESUNDHEIT,
ein großes Paket in dem viel LIEBE ist,
mehrere kleinere mit Geborgenheit, Zuversicht,
Hoffnung und Zufriedenheit.
Ein ganz großes Paket möge VIEL ZEIT beinhalten,
die man Dir/ Euch schenkt!


Von Herzen alles Liebe
und einen schönen Heilig Abend

Waltraud


Kommentare:

  1. guten morgen waltraud,

    ich wünsche dir und deiner familie noch schöne weihnachtstage. das gedicht von frau harig erinnert mich sehr an frühere zeiten, es gefällt mir gut.

    liebe grüße erika

    AntwortenLöschen
  2. eine Kollegin aus Bad Berleburg25. Dezember 2010 um 15:22

    Auszug einer E-mail die ich heute bekommen habe.

    "Ich schicke Ihnen liebe Weihnachtsgrüße aus dem verschneiten Bad Berleburg
    und wünsche Ihnen ein gesundes neues Jahr und das ihre Denkkugel weiterhin so schöne nette Anregungen aber auch Dinge die alleine mir schon gut tun."

    Danke für die Rückmeldung.
    Herzliche Grüße Waltraud

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Waltraud,
    schön hast du zur Weihnachtszeit deine Denkkugel ausgestaltet, wunderschöne Gedichte, schönes Päckchen, ein strahlendes Engelchen, ein passendes Video. Da steckt wieder viel Aufwand drin. Ich wünsche, bei dir lagen auch die oben angesprochenen Pakete auf dem Gabentisch. Ich glaube, das ganz große Paket mit "VIEL ZEIT" war bestimmt dabei.
    Ich wünsche noch einen schönen 2. Weihnachtstag,

    herzliche Grüße Rolf

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,

    ja, bei mir lagen liebevoll verpackte Päckchen unterm Baum. Auch Dinge, die selbst gebastelt oder genäht wurden. Ich weiß den Aufwand zu schätzen. Ich hoffe sehr, allen meinen Denkkugel Lesern ging es ähnlich.

    Herzliche Grüße Waltraud

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Waltraud
    erst heute habe ich Deine Denkkugel angesehen, mir hat sie gut gefallen, weil sie viele Wünsche ausdrückt, die wir uns selbst erfüllen können.

    Jutta
    Für das Neue Jahr alles Gute!

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Waltraud,
    ich dachte, ich hätte die gefährliche Klippe Weihnachen erfolgreich umgangen. Doch nachdem ich das Gedicht gelesen und das Video gesehen habe,war ich in Tränen aufgelöst. Zu sehr traf das Gedicht meine eigene Kindheit. Das Lied Stille Nacht - heilige Nacht war das Lieblingslied von meinem Opa, der auch noch an Heilig Abend Geburtstag hatte. Es kamen viele Erinnerungen hoch, wehmütige und schöne.
    Vor allem an die Menschen, die nicht mehr da sind, daher auch die Tränen, aber das war mir die Erinnerung wert.
    Was ich dir liebe Waltraud wünsche, weiß du ja!!
    Alles Gute für das neue Jahr auch den anderen Denkkugellesern!!! Dani

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Waltraud,

    erst heute komme ich dazu, in Deine so liebevoll gestaltete "Denkkugel" zu sehen.
    Du hast alles so nett zusammengestellt und ich habe auch die Kommentare gelesen.

    Besonders beeindruckt haben mich Danis Zeilen. Dasss sie bei meinem Gedicht zu Tränen gerührt war, kann ich verstehen. Wenn ich es selber lese, dann bekomme ich immer wieder Gänsehaut. Ist es doch meinen Eltern für eine liebevolle Kindheit gewidmet!

    Das Lied "Stille Nacht, heilige Nacht" ist wohl das schönste Weihnachtslied, das es für mich gibt. Wir haben es zusammen unter dem Christbaum mit Kindern und Enkel gesungen - und es war, wie immer, sehr feierlich!
    Nun sind diese Tage leider schon wieder vorbei! Aber sie schön erlebt zu haben, ist einfach ein zufriedenes Gefühl. Ich habe allen Grund dankbar zu sein.

    Liebe Grüße an Dich, Waltraud, und alle Deine Leserinnen und Leser!

    Herzlich Renate

    Nun wünsche ich Dir und allen, die hier lesen,
    ein GUTES, GESUNDES, FROHES NEUES JAHR 2011.
    Möge es von Frieden begleitet sein und uns immer wieder Freude bringen!

    AntwortenLöschen