Sonntag, 10. April 2011

Ein traumhaft schöner Frühlingstag

Heute war ein traumhaft schöner Frühlingstag. Hier sind einige Bilder vom heutigen Nachmittag. Wir hatten einen Spaziergang gemacht. Ich lade euch ein, ein kleines Stück mitzuwandern.

Ein strahlend blauer Himmel hat uns auf unserem Weg begleitet.

Blühende Bäume und Sträucher

Wiesenschaumkraut

Kirschbäume in voller Blüte

Die Pferdekoppel, wunderschön gelegen

Scharbokskraut und Buschwindröschen an einem kleinen Bachlauf


Und zum Schluß kamen wir wieder an unserem Ausgangspunkt, den Wiebelskircher Fischweiher an.


Dieses kleine Blümchen hab ich extra für EUCH fotografiert.
Die Natur hat sich von ihrer allerschönsten Seite gezeigt und ich hoffe, der Sonnenschein bleibt uns noch ein wenig erhalten.

Liebe Grüße und einen guten Start in die neue Woche.

Waltraud

Kommentare:

  1. Herrlich, danke schön dass du uns hast teilnehmen lassen,ist ja etwas wunderbares diese Natur, man muß nur mit offenem Herzen und offenen Augen gehen.Da kann man wieder auftanken. Wünsche dir eine erfolgreiche Woche. lg. Ilse.

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    dass soll mal ein Mensch verstehen. Als ich gestern abend den PC ausgemacht habe, stand der Text noch schön brav neben dem jeweiligen Bild. Jetzt ist er total verschoben. Wer kann mir denn da mal helfen, wie kann ich es so machen, dass der Text auch dort bleibt, wo ich ihn hin haben will. Schade, so gefällt es mir nämlich nicht!!
    Waltraud

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Waltraud,

    es macht Spaß durch die Natur zu gehen. Ich hab dich gerne ein wenig begleitet.
    liebe Grüße Erika

    AntwortenLöschen
  4. Hallo, liebe Waltraud
    danke für die schönen Bilder aus unserer näheren Heimat. Was können wir nicht alles erblicken, an wie vielem können wir uns erfreuen und laben, ohne in die Ferne schweifen zu müssen? Die Blütenpracht, das beruhigende frische Grün und die niedlichen Blümchen, die bei uns in der „Hiiimes“ zu bewundern sind, hast Du mit Deinen Bildern eingefangen. Was mich dort immer auf dem Aufstieg zur „Hiiimes-Hütte“ erfreut hat, waren die Moose, die in dieser Klamm den nötigen feuchten Boden vorfinden. Es gibt ein herrliches Gedicht und ich kenne nur eines, das über das Moos geschrieben wurde:

    Moos
    Hast du schon jemals Moos gesehen?
    Nicht bloß so im Vorübergehen,
    so nebenbei, von oben her,
    so ungefähr -
    nein, dicht vor Augen, hingekniet,
    wie man sich eine Schrift besieht?

    Oh Wunderschrift! Oh Zauberzeichen!
    Da wächst ein Urwald ohnegleichen,
    und wuchert wild und wunderbar
    im Tannendunkel, Jahr für Jahr,
    mit krausen Fransen, spitzen Hütchen,
    mit silbernen Trompetentütchen,
    mit wirren Zweigen, krummen Stöckchen,
    mit Sammethärchen, Blütenglöckchen,
    und wächst so klein und ungesehen -
    ein Hümpel Moos.
    Und riesengroß
    die Bäume stehen.

    Doch manchmal kommt es wohl auch vor,
    dass sich ein Reh hierher verlor,
    sich unter diese Zweige bückt,
    ins Moos die spitzen Füße drückt
    und dass ein Has, vom Fuchs gehetzt,
    dies Moos mit seinem Blute netzt...
    Und schnaufend kriecht vielleicht hier auch
    ein sammetweicher Igelbauch,
    indes der Ameis' Karawanen
    sich unentwegt durchs Dickicht bahnen.
    Ein Wiesel pfeift, ein Sprung und Stoß...
    und kalt und groß
    gleitet die Schlange durchs Moos...

    Wer weiß, was alles hier geschieht,
    was nur das Moos im Dunkeln sieht:
    Kein Wort verrät das Moos.
    Und riesengroß die Bäume stehen.
    Hast du schon jemals Moos gesehen?

    Siegfried von Vegesack

    Falls jemand mein Eintrag zu lang war, bitte ich um Entschuldigung.
    Ilse

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Waltraud!
    Schöne Bilder zeigst Du uns!!
    Ja, Sonntag u. Montag hatten wir auch SUPER Wetter.Letzte Nacht gab es Regen, jetzt scheint die Sonne, aber wir haben Sturm nicht so schön.
    Einen schönen Tag wünsch ich Dir, mit lieben Grüßen, Bärbel.

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Waltraud,
    nachdem mein PC für einige Zeit ausgefallen war, kann ich nun auch wieder u. a. deine Seite aufrufen. Schöne Schnappschüsse hast du da eingestellt. Und das herrliche Gedicht von Ilse passt dazu. So habe ich das Moos noch nicht gesehen!
    Liebe Grüße Rolf

    AntwortenLöschen
  7. Guten Abend,

    liebe Ilse, dein Gedicht ist nicht zu lang. Ich hab es mir mal kopiert und denke, dass ich es für unseren Kurs weiterbearbeiten kann. Auch dir , lieber Rolf, danke für deinen Kommentar. Bis morgen

    Herzliche Grüße Waltraud

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Waltraud,

    Du hast einen schönen Spaziergang gemacht und Deine Fotos sind herrlich geworden. Es war aber auch ein Traumtag! Schöner hätte er nicht sein können.

    Den Wiebelskircher Weiher haben Gert und ich schon lange nicht mehr besucht. Früher waren wir sehr oft dort. Mir gefällt die Brücke über den See so gut und man kann so toll die Fische beobachten.
    Es gibt auch Seerosen im oberen Teil. Aber jetzt werden sie noch nicht blühen.
    Auf dem Hügel steht eine Bank, von wo aus man den Weiher so schön überblicken kann. Dort sitzen wir gerne, wenn sie frei ist!
    DANKE für das Blumengesichtchen, das Du mir geschickt hast. Hier finde ich es wieder!

    Viele, liebe Grüße an DICH

    Renate

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Waltraud,

    was ich noch sagen wollte. Das mit dem Text - genau neben den Fotos - habe ich bis jetzt auch noch nicht so richtig hinbekommen. Es ist schwierig. Deshalb stelle ich meine Bilder auch meistens zentriert ein und setze den Text darunter.
    Bin auch noch nicht richtig draufgekommen, wie es am besten geht!
    Da bastle ich rum und rum und dann steht der Text nie da, wo ich ihn hin haben wollte.
    Also mir gehts genauso, deswegen musst Du nicht verzweifeln.
    Wir werden noch draufkommen. Bestimmt!

    Liebe Grüße Renate

    AntwortenLöschen