Mittwoch, 29. Februar 2012

Meteorologischer Frühlingsbeginn

Ich warte nicht bis zum 21.3. für mich beginnt der Frühling am 1. März .
Meteorologisch beginnt der Frühling auf der Nordhalbkugel der Erde nämlich heute.


Die Sonne hat schon Kraft, es tut gut, sich die wärmenden Sonnenstrahlen ins Gesicht scheinen zu lassen. Gestern Nachmittag hab ich die Gartenstühle rausgestellt und wir haben draussen Kaffee getrunken.

" Auch der schönste Schneemann ist im Frühling eine Pfütze"
Hans Kasper

Freude
Freude läßt sich nur voll auskosten, wenn sich ein anderer mitfreut.“
Marc Twain

Ich wünsche Euch einen schönen, sonnigen  Donnerstag
Waltraud   

Sonntag, 19. Februar 2012

Wörter mit A Vokalen werden gesucht

In den letzten Tagen hat die Kommentarfunktion wieder nicht richtig geklappt. Als Spamschutz mußte man verzerrte Wörter eingeben, die man fast nicht lesen konnte. Ich hoffe, ich habe diese Funktion  jetzt ausschalten können.

FAstnAcht enthält nur ein A als Vokal.  
Findet ihr noch mehr Wörter, die als einzigen Vokal ein A enthalten?
Hier einige Beispiele:
Anfahrt,  Faltblatt, Fahrrad, Nachtrag, Wallfahrt............

Ich wünsche Euch noch einen schönen Rosenmontag -
Herzliche Grüße Waltraud

Samstag, 18. Februar 2012

Friseur

Ein Mann kommt zum Friseur und fragt den Inhaber: "Wie lange dauerts, bis ich drankomme?" Der Friseur schaut auf die wartenden Kunden und sagt: "Ca. 2 Stunden." Der Mann geht wieder.

Ein paar Tage später betritt der Mann wieder das Geschäft und fragt":
"Wie lange dauerts, bis ich drankomme?" Der Friseur schaut sich wieder um und sagt: "In ca. 3 Stunden".
Der Mann geht wieder.
Eine Woche später kommt der Mann wieder und fragt: "Wann komme ich dran
zum Haarschneiden?" Wieder schaut der Friseur auf die warten Kunden und sagt: "In ca. 1 1/2 Stunden."
Wieder verlässt der Mann den Laden.
Daraufhin wendet sich der Friseur an seinen Lehrling: "Ich habe
folgenden Auftrag für Dich: Gehe dem Mann nach und schaue, wo er hingeht!"
Etwas später kommt der Lehrling zurück und kann sich vor Lachen kaum noch halten.
Der Friseur fragt ihn: "Also, wohin geht er, nachdem er den Laden verlässt?"

Der Lehrling lachend, mit Tränen in den Augen: "Er geht zu Ihrer Frau nach Hause!"
Ich wünsche euch schöne Faschingstage.
Liebe Grüße Waltraud 

Dienstag, 14. Februar 2012

Ein lieber Gruß zum heutigen Tag


 Buchstabieren Sie das Wort Valentinstag doch einmal mit Wörtern, die zu diesem Tag passen:

Verliebt sein
Aufmerksamkeit verschenken 
Lieben Menschen eine Freude machen
E
n
T
I
NSTAG.................... was fällt Euch noch alles dazu ein?


Ich sende allen meinen Besuchern einen lieben Gruß zum VALENTINSTAG 

Montag, 13. Februar 2012

Valentinstag

Wie erklären Kinder die Liebe, einfach süß!

z. B. "Wenn man eine ganz klapprige Oma is, kann man sich verlieben..
aber man kann nich mehr knutschen! "  :*



Viel Spaß beim Zuschauen.
Herzliche Grüße Waltraud

Sonntag, 12. Februar 2012

Buchstabenrätsel


Eines Tages werden Maschinen
vielleicht denken können,
aber sie werden niemals Phantasie haben.
Theodor Heuss (1884-1963)
Dt. Politiker und Journalist, Erster Bundespräsident der BRD.

Hier ein weiteres Buchstabenrätsel:
Wie heißt dieses Wort?
Die Zahl hat keine Bedeutung, die müsst ihr euch wegdenken.

Bei uns hier im Saarland ist nach wie vor strahlender Sonneschein, aber auch sehr kalt.
Ich wünsche euch einen gemütlich  Sonntag.
Herzliche Grüße Waltraud



Freitag, 10. Februar 2012

Bilderrätsel

Was bedeuten die beiden Bilderrätsel?

Bei Nr. 1 und Nr. 2 kommt jeweils ein Wort heraus.

Viele Grüße Waltraud 



Mittwoch, 8. Februar 2012

Die fünf Gebote für Senioren...


Hier ist der komplette Text:

Das erste Gebot:
Ihr sollt nicht immer von Krankheiten reden!
Irgendwas plagt heut doch Jeden.-
Ein bischen Rheuma,ein schlechtes Gehör,
verschlissene Knochen,das Gehen fällt schwer.
Der Kreislauf wird träger und schlechter das Sehen.
so wie einst kann keiner mehr tanzen gehen.-
Trotzdem ist das Leben immer noch schön,
man muß nur die kleinen Dinge sehn.
So wie die Schneeglöckchen tapfer stehn,
die Kinder sich beim Spielen drehn,
Osterglocken heraus sich schieben,
die Sträucher sich schmücken mit neuen Trieben.
Und über allem lacht die Sonne,
Freunde,-das Leben ist doch eine Wonne.-


Das zweite Gebot
Ihr sollt mit eurer Rente nicht sparen,
ihr habt sie erschuftet in vielen Jahren.-
Jetzt gönnt euch noch was Schönes vom Leben,
nicht alles sollt ihr den Enkeln geben.-
Ihr habt nach dem Krieg mit Null angefangen,
so ist es den Jungen noch nie ergangen.-
Und stets ins gemachte Bett sich zu legen,
ist nicht so unbedingt ein Segen.-
Haut auf die Pauke und macht es euch schön,
wer weiß wie die nächsten Tage aussehn.-
Doch noch lacht über allem die Sonne,
Freunde,-das Leben ist doch eine Wonne.-

*********************************

Das dritte Gebot:
Ihr sollt Euch getrost in der Welt umsehn,
nicht nur in den nahen Stadtgarten gehn.
Fahrt ins Gebirge,oder auch an die See,
gönnt euch die Sonne,das Wasser, den Schnee.
Es treibt euch niemand,jetzt habt ihr Zeit,
die Welt ist so schön und herrlich weit.
Dann erfreut jeden wieder die heimische Sonne,
Freunde,-das Leben ist doch eine Wonne.-

Das vierte Gebot:
Niemals sollt ihr resignieren,-
und vom Gerede der Leute nicht irritieren.-
Seid ihr noch zusammen,- ein älteres Paar,
seid dankbar dafür,es ist wunderbar.
Einsamkeit kann oft schrecklich sein,
sucht die Gesellschaft,-bleibt nicht allein.-
Gebt Wärme,-genießt die Gemütlichkeit,
vorallem auch die Zärtlichkeit.
Es gibt gar nichts schöneres unter der Sonne,
Freunde,-das Leben ist doch eine Wonne.-

Das fünfte Gebot:
Eure Hände sollt nicht in den Schoß ihr legen,
Wo wie ihr noch könnt,Geist und Glieder bewegen.-
Geht schwimmen und wandern,macht Gymnastik und Tanz,
dann bleibt ihr fit und schenkt euch Glanz.
Bei Diskussionen spitzt das Ohr,
-sprecht mit den Jungen,-
so lernt ihr dazu.-
Denn der Geist braucht Bewegung und nicht die Ruh'.
So steht ihr noch lange und frisch in der Sonne,
Freunde, -das Leben ist doch eine Wonne!


Herzliche Grüße Waltraud

Den Text hatte ich per Mail bekommen,
ohne Angabe des Verfassers.

Dienstag, 7. Februar 2012

Die 5 Gebote für Senioren

Die fünf Gebote für Senioren...

Hier die ersten ZWEI:


Das erste Gebot:
Ihr sollt nicht immer von Krankheiten reden!
Irgendwas plagt heut doch Jeden.-
Ein bischen Rheuma,ein schlechtes Gehör,
verschlissene Knochen,das Gehen fällt schwer.
Der Kreislauf wird träger und schlechter das Sehen.
so wie einst kann keiner mehr tanzen gehen.-
Trotzdem ist das Leben immer noch schön,
man muß nur die kleinen Dinge sehn.
So wie die Schneeglöckchen tapfer stehn,
die Kinder sich beim Spielen drehn,
Osterglocken heraus sich schieben,
die Sträucher sich schmücken mit neuen Trieben.
Und über allem lacht die Sonne,
Freunde,-das Leben ist doch eine Wonne.-


Das zweite Gebot
Ihr sollt mit eurer Rente nicht sparen,
ihr habt sie erschuftet in vielen Jahren.-
Jetzt gönnt euch noch was Schönes vom Leben,
nicht alles sollt ihr den Enkeln geben.-
Ihr habt nach dem Krieg mit Null angefangen,
so ist es den Jungen noch nie ergangen.-
Und stets ins gemachte Bett sich zu legen,
ist nicht so unbedingt ein Segen.-
Haut auf die Pauke und macht es euch schön,
wer weiß wie die nächsten Tage aussehn.-
Doch noch lacht über allem die Sonne,
Freunde,-das Leben ist doch eine Wonne.-

Bisher stimmts doch - oder?

Fortsetzung folgt mit dem nächsten Eintrag.

Herzliche Grüße Waltraud

Samstag, 4. Februar 2012

Neues Rätsel zu Wochenende

Diesmal hab ich ein Bilderrätsel für euch. Ein Bilderrätsel oder auch Rebus genannt.
Zuerst muss geklärt werden, wie die Begriffe heißen und dann wird das Wort entsprechend abgeändert.

Wenn man auf das Bild draufklickt, vergrössert es sich.
Viel Spaß beim Lösen der Aufgabe.
Waltraud