Mittwoch, 30. Januar 2013

Zwei weitere Rätsel

Inzwischen habt ihr den Lösungsweg
für diese kleinen Rätsel
sicher schon gefunden und ich nehme an,
diese beiden hier sind schnell gelöst.


1.Vorne biegt bei
   Reichen er sich meist,
   hinten hat der Mensch
   von dem Gesuchten mehr als eins,
   der, der Goethe malte, 
   auch so heißt.

2.Dem Gegenteil von Anfang, 
   doch mit „t“,
   folgt was nicht kaputt ist,
   auch mit „t“.

Herzliche Grüße Waltraud


Dienstag, 22. Januar 2013

Ein freudiges Ereignis

Sind so kleine Hände
winz´ge Finger dran.
Darf man nie drauf schlagen
die zerbrechen dann.

Sind so kleine Füße
mit so kleinen Zehn.
Darf man nie drauf treten
könn´ sie sonst nicht gehn.

Sind so kleine Ohren
scharf, und ihr erlaubt.
Darf man nie zerbrüllen
werden davon taub.

  Sind so kleine Münder
sprechen alles aus.
Darf man nie verbieten
kommt sonst nichts mehr raus.

Sind so klare Augen
die noch alles sehn.
Darf man nie verbinden
könn´ sie nichts mehr sehn.

Sind so kleine Seelen
offen ganz und frei.
Darf man niemals quälen
gehn kaputt dabei.

Ist so´n kleines Rückgrat
sieht man fast noch nicht.
Darf man niemals beugen
weil es sonst zerbricht.

Grade, klare Menschen
wär´n ein schönes Ziel.
Leute ohne Rückgrat
hab´n wir schon zuviel.

von Bettina Wegner

Am Wochenende haben wir ein Enkelkind bekommen. Dieses Gedicht hab ich von einer lieben Freundin bekommen, es sagt alles aus. Es ist Freude pur so ein kleines, neugeborenes Menschenkind zu sehen. Jetzt kann das Abenteuer Leben beginnen und ich hoffe, das Leben bringt ihr viele wunderschöne Augenblicke.

Alles Liebe Waltraud 

Montag, 14. Januar 2013

2. Rätsel



Beginne recht nass und ende mit dem,
was der Frau zur Hochzeit fehlt.
Letztlich würde, so wird erzählt,
an allen Gestaden
eine Frau auf ihn warten.

:-) Was ist das?

Ihr könnt mir auch die Lösung ins Gästebuch schreiben oder eine Mail schicken.
Das hier sind übrigens keine Rätsel, die man irgendwo im Internet finden kann.

Liebe Grüße
Waltraud

Sonntag, 13. Januar 2013

Wer oder was bin ich?

Bei der letzten Übung habe ich die Lösung auch noch per Mail erhalten. Sie waren nicht für jeden so schnell in die richtige Reihenfolge zu bringen.

Hier habe ich ein neues Rätsel für euch.

Beispiel:


Mein erstes ist nicht wenig,
mein zweites ist nicht schwer,
mein ganzes lässt dich hoffen,
doch hoffe nicht zu sehr.

Lösung: Vielleicht

(Friedrich Schleiermacher)
__________________

Was wird hier gesucht?

Erstens spend’ ich Schatten
und bin belaubt,
zweitens sitze ich
auf des Königs Haupt.

Viele Grüße Waltraud




Samstag, 5. Januar 2013

Zum Schmunzeln

Bei der  erste Aufgabe im neuen Jahr sollen Sätze aus Kindermund in die richtige Reihenfolge gebracht werden. 
Kindermund:

A. Eines der nützlichsten Tiere, die wir besitzen, ist das Schwein. Von ihm kann man alles verwenden, das Fleisch von vorn bis hinten, die Haut für Leder, die Borsten für Bürsten und den Namen als Schimpfwort.
B. Meine Schwester ist sehr krank. Sie nimmt jeden Tag eine Pille. Aber sie tut das heimlich, damit sich meine Eltern keine Sorgen machen.

Schüttelsätze:

Die folgenden vier Aussagen habe ich durcheinandergeschüttelt. Sie müssen so geordnet werden, dass sie einen Sinn ergeben.

1. man  gibt's toll. Da gar Tierpark ist Der die Tiere kann sehen, nicht.

2. legen Eier. sogar Alle Fische russischen Die Kaviar.

3. ist Quadrat. rundes Ein ein Kreis

4. nieder. Säbel seinen und zog Hauptmann schoss Angreifer den Der

5. dem Opfer kam Auge Verkehrsunfall mit sie hätte, Aber gefallen. wäre Mutter gemacht sie so einen davon. Seitensprung blauen Wenn einem Knie nicht meine am zum

6. die leben immer dort, Hunde sind sogar das Viele gern Seehunde. Wasser. ins gehen Manche

Viel Spaß
Waltraud